direkt zum Inhalt springen

Bayerischer Tennis-Verband

Helmut Schmidbauer als BTV-Präsident wiedergewählt

Auch alle Vizepräsidenten im Amt bestätigt/ Match-Tiebreak an Stelle des 3. Satzes wird in allen Altersklassen eingeführt

Bernd Walther, Eva-Maria Schneider, Helmut Schmidbauer, Peter Aurnhammer und Thomas Heil (v.l.)

(22.11.2008) Auf dem 62. Ordentlichen Verbandstag des Bayerischen Tennis-Verbandes in Nürnberg wurde Präsident Helmut Schmidbauer einstimmig in seinem Amt bestätigt. Die Vereinsvertreter sprachen auch Vizepräsidentin Dr. Eva-Maria Schneider (Ressort Vereinsberatung, Ausbildung und Entwicklung) und den Vizepräsidenten Dr. Peter Aurnhammer (Jugend- und Nachwuchssport), Thomas Heil (Sport) und Bernd Walther (Planung, Haushalt und Finanzen) ihr Vertrauen aus.

Nach einer zuvor abgestimmten Satzungsänderung beträgt die Amtszeit der Präsidiumsmitglieder zukünftig drei statt bislang zwei Jahre und endet somit im November 2011.

Präsident Schmidbauer bedankte sich für das große Vertrauen und hob die Ziele und Ideen vor, die das Präsidium gemeinsam mit den bayerischen Tennisvereinen in den kommenden Jahren umsetzen möchte. Dazu zählen die Neuausrichtung der Nachwuchsförderung, die Einführung der Leistungsklassen, die Stärkung der Öffentlichkeitsarbeit und der Vermarktungsbasis sowie Aktionen zur Gewinnung neuer Mitglieder.

Änderungen im Wettspielbetrieb

Kontroverse Diskussionen gab es lediglich in einigen Sachthemen, so zum Beispiel beim Antrag über die flächendeckende Einführung des Match-Tiebreaks. Mit 115 zu 81 Stimmen wurde schließlich beschlossen, dass der Match-Tiebreak zukünftig in allen Spielklassen des BTV an Stelle des dritten Satz gespielt wird.

Auch die Behandlung ausländischer Spieler im BTV-Wettspielbetrieb wurde lange diskutiert. Zu diesem Thema lagen Anträge zweier Vereine vor. Der Verbandstag hat beschlossen, dass die Integration von Spielern aus dem EU-Ausland erleichtert wird.

Ehrungen

Im Rahmen des Verbandstages wurden zahlreiche Ehrungen ausgesprochen. Präsident Schmidbauer überreichte die goldene Ehrennadel an Siegfried Dinsel (TC Grün-Weiß Luitpoldpark) und Renate Kugler (TSV Neubiberg). Mit der silber-vergoldeten Ehrennadel wurden Georg Kammerer (Bezirksvorsitzender Niederbayern), Peter Holderied (TSG Augsburg) und Fritz Schmidt (Bezirksvorsitzender Schwaben) ausgezeichnet. Die silberne Ehrennadel erhielten Alena Klein (TV Stockdorf), Günther Franz (TSV Bindlach) und Dr. Gerd Herrmann (SK 04 Lauf). Die bronzene Ehrennadel ging an Klaus Bärnreuther (TSV Wendelstein). Als Deutscher Vereinsmeister wurden der TC Traunstein (Damen 40), der TV Stockdorf (Damen 60) und TC Grün-Weiß Luitpoldpark (Herren 60) ausgezeichnet. Den Ehrenlöwen erhielt Ferdinand Hubmaier (TC Grün-Weiß Luitpoldpark).

Eine besondere Ehrung für ihr außerordentliches Engagement im Breitensport erfuhren die BTV-Ehrenamtspreisträger 2008 Cornelia Bock (SV Schwabelweis) und Helmut Scholler (TC RW Landshut), die beide eine wertvolle Uhr der schweizerischen Uhrenmarke RAM (Partner des BTV) in Empfang nehmen konnten.

Der 63. Ordentliche Verbandstag findet am 28. November 2009 in München statt.