direkt zum Inhalt springen

Bayerischer Tennis-Verband

Informationen rund um die Ergebniserfassung

(15.04.2018) Sie erfassen zum ersten Mal die Ergebnisse für Ihren Verein oder erinnern sich vielleicht nicht mehr an alle Regelungen rund um die Ergebniserfassung? Kein Problem, wir bringen Wir sie wieder auf den neusten Stand um problemlos in die Sommersaison zu starten.

Die Ergebniserfassung im BTV-Portal finden Sie wie folgt:

Login im BTV-Portal => Auf der dann erscheinenden Seite unter dem Bereich "Status Wettspielbetrieb" auf "Ergebniserfassung" klicken oder in der linken Menüspalte auf den Menüpunkt "Mein Club/Verein" => Verwaltung => Ergebniserfassung => mittels der Filterfunktion zu den gewünschten Begegnungen navigieren und los geht’s...

Neben der Eingabe der Ergebnisse im BTV-Portal ist selbstverständlich nach wie vor auch ein Spielbericht vor Ort zu führen. Dieser muss von beiden Mannschaftsführern und vom Oberschiedsrichter nach Beendigung des Wettkampfes unterschrieben werden. Der Heimverein ist verpflichtet das Original des Spielberichts bis 31.12. des laufenden Jahres aufzubewahren. Zusätzlich sind die Ausführungen des § 40 der Wettspielbestimmungen des BTV zu beachten.

  

Die Fristen zur spätesten Ergebniseingabe sind wie folgt zu beachten: 

  • Regionalliga => noch am Spieltag
  • BTV-Ligen => noch am Spieltag
  • Oberbayer-München => spätestens am ersten Werktag nach dem Wettkampf bis 18.00 Uhr
  • Niederbayern => spätestens bis Montag 24.00 Uhr, die Bezirksligen aller Altersklassen spätestens bis Sonntagabend
  • Schwaben => spätestens am ersten Werktag nach dem Wettkampf bis 24.00 Uhr
  • Oberfranken => spätestens bis Montag 13.00 Uhr
  • Mittelfranken => spätestens am ersten Werktag nach dem Wettkampf bis 24.00 Uhr
  • Unterfranken => spätestens am ersten Werktag nach dem Wettkampf bis 24.00 Uhr
  • Oberpfalz => spätestens am ersten Werktag nach dem Wettkampf bis 24.00 Uhr

Evtl. Fehleingaben bei der Erfassung von Spielberichten können ausgehend vom tatsächlichen Spieltag bzw. vom Tag der Beendigung eines unterbrochenen Mannschaftswettkampfes noch bis zu max. 3 Tage durch den Heimverein korrigiert werden. Korrekturen nach dieser Frist sind nur noch über die zuständigen Spielleiter möglich. Die Kontaktdaten der Spielleiter finden Sie in der jeweiligen Gruppenübersicht.

Das Ergebnis eines dritten Satzes, welcher als Match-Tiebreak bis 10 Punkte gespielt wird, muss mit dem tatsächlichen Ergebnis (z. B. 10:3, 12:10 usw.) eingetragen werden.

Wenn ein Mannschaftswettkampf unterbrochen werden muss und auf einen späteren Zeitpunkt (anderer Tag)  verschoben wird (siehe § 38 WSB) bzw. wenn ein Mannschaftswettkampf von vornherein z. B. wegen Regen nicht begonnen werden kann und daher verschoben werden muss, ist in jedem Fall im oberen Bereich (Statusbereich) des Spielberichts der Nachholtermin und die Uhrzeit im vorgegebenen Format einzutragen. Vorverlegungen sind jederzeit ohne Genehmigung der zust. Spielleiter möglich. Das Einverständnis des Gegners ist jedoch Voraussetzung. Solche Vorverlegungen müssen aber auch im Statusbereich des Spielberichts eingetragen werden.

Wird ein Mannschaftswettkampf abgesagt, hat dies laut § 20 der Wettspielbestimmungen des BTV schriftlich an den Verein und an die zuständige Sportaufsicht zu erfolgen. Ein erhöhtes Bußgeld wird fällig, wenn die Absage verspätet (d. h. nicht mind. drei Tage vor dem Wettkampf) dem Gegner und dem zuständigen Spielleiter gegenüber erfolgt. In beiden Fällen muss das Datum und die Uhrzeit der Absage sowie eine kurze Erläuterung unbedingt unter >Bemerkungen< eingetragen werden. Weiter muss zur korrekten Ergebniserfassung im Statusbereich der Verein ausgewählt werden, der zum Mannschaftswettkampf nicht antritt.

Bei Abbruch bzw. Aufgabe einer Begegnung zweier Spieler ist immer der aktuelle Spielstand zum Zeitpunkt des Abbruches bzw. der Aufgabe einzutragen. Zusätzlich muss beim unterlegenen Spieler auch die „w.o.“- Markierung gesetzt werden. Den „Rest“ erledigt das System.

Wenn eine Begegnung zweier Spieler überhaupt nicht stattfindet, darf nur die „w.o.“- Markierung bei dem Spieler gesetzt werden, der nicht antritt. Ein Ergebniseintrag 6:0/6:0 oder 0:6/0:6 wäre bereits eine Fälschung des Spielberichts!

Kann eine Mannschaft nicht vollständig zu einem Wettkampf antreten, muss im Spielbericht, beginnend an Position sechs (bei Sechsermannschaften) bzw. an Position vier (bei Vierermannschaften) „Spieler/in nicht anwesend“ ausgewählt werden. Auf keinen Fall dürfen Personen ausgewählt werden, die nicht anwesend sind!

Bitte tragen Sie unter >Bemerkungen< nur wirklich wichtige Informationen ein. Informationen wie z. B. „Harmonischer Spielverlauf“, „Spieler Mayer für Huber im Doppel Nr. 2 bei Verein XY“ oder das Wort „keine“ sind unnötig. Bitte tragen Sie diese nicht ein. Sehr wichtig hingegen ist   z. B. die Uhrzeit bei Gewährung einer Nachsicht.

Für Rückfragen stehen Ihnen die jeweiligen Spielleiter gerne zur Verfügung.