direkt zum Inhalt springen

Bayerischer Tennis-Verband

      

"Die Bandbreite an Funktionen ist immens"

(04.04.2016) Seit November 2011 ist Peter Mayer Geschäftsführer der TDS Tennis Deutschland Service GmbH, die für den Deutschen Tennis Bund und seine Landesverbände das Portal mybigpoint betreibt. Im Interview berichtet der 49-jährige aus München, welche Funktionen für Mannschafts- und Turnierspieler besonders hilfreich sind und wie sich die Plattform inzwischen etabliert hat.

0404_Peter_Mayer_TDS-GF
TDS-Geschäftsführer Peter Mayer (foto: tds)

Herr Mayer, Anfang Mai beginnt die von vielen sehnlich erwartete Mannschaftsspielsaison. Welche Funktionen bietet das Portal mybigpoint für die Spieler und Teams?
Die Bandbreite an Funktionen ist immens, ich will mich daher auf die wichtigsten beschränken. Alle Mitglieder, also auch die Basis-Mitglieder, erhalten die Spielberichte, Tabellen und Spielpläne sowie den Zugang zum Wettspielportrait und LK-Portrait von fast allen Landesverbänden in Deutschland. Mit diesen Features kann sich jeder Spieler sehr gut organisieren und auf die Matches vorbereiten. Zudem sind der komplette Turnierbereich inklusive Turniersuche, Melde- und Zulassungslisten sowie die Darstellung von Ergebnissen für jedermann verfügbar. Premium-Mitglieder haben darüber hinaus etwa mit dem Vereinsspielplan, dem Mannschaftsplaner und dem Head-to-Head Vergleich zusätzliche Top-Funktionen an der Hand. Und die App komplettiert das Angebot – mit ihr führen Premium-Mitglieder den kompletten Wettspiel- und Turnierbetrieb quasi immer in der Hosentasche mit.

mybigpoint ist inzwischen seit fast vier Jahren online. Wie fällt Ihre Zwischenbilanz aus? Hat sich das Spielerportal inzwischen in Tennisdeutschland etabliert?
Wir haben in den vergangenen vier Jahren nicht nur viele technische Entwicklungen vorangetrieben, sondern sind als Unternehmen und als Marke deutlich gewachsen. Wir sind für Partnerunternehmen interessant, die erkennen, dass wir ohne Streuverluste eine hoch interessante Zielgruppe erreichen. Und wir werden eben von dieser Zielgruppe nicht mehr hinterfragt oder gar in Frage gestellt, sondern sind inzwischen in der deutschen Tennisszene fest verankert. Das konnten wir zuletzt in Leipzig und Hannover feststellen, wo wir im Rahmen der Fed Cup- bzw. Davis Cup-Begegnungen mit einem Infostand vertreten waren und einen sehr großen Zulauf und Zuspruch erfahren durften.

Eine Premium-Mitgliedschaft bei mybigpoint kostet 46,80 Euro im Jahr. Warum lohnt sich diese Investition für den Tennisspieler?
Neben den zuvor schon genannten Funktionalitäten bieten wir eine Reihe von exklusiven Leistungen an, die eine Premium-Mitgliedschaft wirklich lohnenswert machen. Es geht dabei einerseits um rabattierte Angebote wie vergünstigte Tickets zu WTA und ATP Turnieren, dem Davis Cup und Fed Cup, Preisvorteilen bei Tennisreisen oder Einsparpotenziale beim Erwerb von Trainerscheinen oder der Teilnahme an LK-Turnieren, wie das in manchen Landesverbänden der Fall ist. Darüber hinaus bieten wir unseren Mitgliedern exklusive Erlebnisse an, die sie sonst nirgendwo erhalten. Über all diese Vorteile informiert laufend das mybigpoint Journal, welches die Premium-Mitglieder sechs Mal pro Jahr exklusiv nach Hause geschickt bekommen. Wir denken: Wer Tennis wirklich lebt, investiert gerne in seinen Sport.

In Kürze steht mybigpoint ein umfassender Website-Relaunch bevor. Was wird sich ändern?
Wir werden unsere Startseite deutlich nutzerfreundlicher und gleichzeitig attraktiver gestalten. Nach vier Jahren wird es auch Zeit dafür. Ein wesentlicher Meilenstein wird aber die neue Turniersuche werden. Sie bietet nicht nur eine verbesserte Navigation, sondern ein umfangreiches neues Leistungsbild für Premium-Mitglieder, das in den bisherigen Testläufen großen Zuspruch gefunden hat. Dazu zählt etwa die Umkreissuche, die Exportfunktion von Turnierdaten in den persönlichen Kalender oder auch das Turnierwetter vor Ort. Ist doch prima, wenn ich weiß, ob ich mich auf ein Match bei Sturm und Nieselwetter einstellen muss, oder ich eher die Sonnencreme in die Tennistasche einpacken soll.

Grundlage für das Projekt ist eine einheitliche Datenstruktur und -System in ganz Deutschland. Wie entwickelt sich die Nationale Tennisdatenbank?

Die Nationale Tennisdatenbank ist die Basis für viele Serviceleistungen, die wir heute und in Zukunft den Vereinen und Spielern anbieten können. Auch nach innen in der Organisation und Verwaltung einer solch großen Verbandsorganisation bietet eine zentrale Datenbank immense Vorteile. Ein Ranglisten- und LK-System, wie es in Deutschland von DTB und Landesverbänden etabliert wurde, kann ohne diese technischen Voraussetzungen in der heutigen Zeit nicht mehr realisiert werden. Nachdem wir aktuell 14 von 18 Landesverbänden sowie den DTB direkt an diese Datenbank angebunden haben und weitere Landesverbände kurz vor Realisierung eines direkten Anschlusses stehen, sind wir hier sehr gut aufgestellt. Im Vergleich zu anderen Sportarten ist die Tennis-Verbandsorganisation in diesem Bereich einer der Vorreiter in der deutschen Sportlandschaft.

Mehr Informationen rund um das Spielerportal mybigpoint gibt es unter www.mybigpoint.tennis.de.