direkt zum Inhalt springen

Bayerischer Tennis-Verband

Überraschung in Dachau

Die Herren 30 der TeG Dachau gewinnen überraschend die Regionalliga und spielen in der nächsten Saison in der höchsten Liga Deutschlands

(10.07.2016) Keiner der Herren 30 von der TeG Dachau-Süd oder deren Fans hätten damit gerechnet. Am Abend des letzten Spieltages stand es jedoch fest: sie sind Sieger der Regionalliga Süd-Ost und steigen in die Bundesliga auf. Dieser Sieg kam deswegen so überraschend, da Favorit Leipzig unerwarteter Weise beim TVA Aschaffenburg verlor und die Dauchauer Herren gegen den TC Schönbusch Aschaffenburg gewannen. Der Titel des Bayerischen Meisters war sogar so überraschend, dass die Medaillen und der Pokal erst nachträglich an die Dauchauer Herren übergeben werden konnten.

0709_TeG Dachau Herren 30

V.l.n.r.: Peter Schuster, Mathias Reinert, Sandro Costa, Andreas Von Michaelis, David Miketa, Peter Zick. Es fehlen: Benni Ringlstetter, Zdenek Kubik, Cosmin Ritiu, Michael Hellwig (Foto: TeG)

Am letzten Spieltag, Samstag 2. Juli, präsentierten sich die Herren 30 der TeG Dachau Süd gegen den TC Schönbusch Aschaffenburg ohne Spitzenspieler David Miketa und dennoch in guter Form. Nach fünf Einzeln stand es schon 4:1, ehe Peter Schuster dann in seinem engen Einzel alles klar machte. 4:6, 7:6 und 10:5 im entscheiden Match-Tiebreak für den Dachauer. Mit einem letztendlichen 6:3-Sieg gegen Aschaffenburg waren die Herren sehr zufrieden, aufgestiegen waren sie aber noch nicht.

Parallel spielte noch der Titelfavorit TC RC Sport Leipzig beim TVA Aschaffenburg. Stündlich telefonierten Aschaffenburgs Präsident und TeG-Mannschaftsführer Peter Schuster. Abends um 20.30 Uhr stand es dann fest. Leipzig hatte mit 4:5 verloren und die Dachauer waren Meister. „Damit hatten wir wirklich nicht mehr gerechnet, das ist ein kleines Wunder“, so Schuster, „Die Jungs haben über die gesamte Saison klasse gespielt. Jetzt sind wir alle völlig von den Socken.“


Während der Saison verloren die Dachauer das Spitzenspiel gegen Leipzig knapp mit 4:5. Deswegen hatte man kaum noch Hoffnung auf den Meistertitel. "Nach der tollen Nachricht aus Aschaffenburg liefen die Handys heiß", erzählt Schuster. Vor zwölf Jahren spielten die Herren 30 des TC Dachau schon einmal in der Bundesliga, damals mit Helge Vorwerk, dem heutigen Präsidenten des TC Dachau: „Wir hatten damit nicht gerechnet. Umso schöner, dass es noch mal geklappt hat mit dem Aufstieg in die Bundesliga. Das gibt Schwung für den Verein und die Region in und um Dachau.“