direkt zum Inhalt springen

Bayerischer Tennis-Verband

      

Die Grundlage erfolgreicher Vorstandsarbeit

Acht Schritte, mit denen Vereinsvorstände klare Ziele definieren und die Basis für eine positive Vereinsentwicklung legen können

Vereinsvorstände sind sich der überragenden Verantwortung für die Entwicklung klarer Ziele für Ihren Verein häufig nicht oder zu wenig bewusst.

Vielfach werden die Prioritäten falsch gesetzt. So wird es auf Dauer noch schwieriger, die knapp verfügbare Zeit für den Verein zu nutzen.

Visionen, Missionen, langfristige Ziele sind die Grundlage für die Planung aller Aktivitäten in einem Tennisverein. Die Zielklarheit zählt zu den wichtigsten erfolgsverursachenden Faktoren jeglicher Vorstandsarbeit.

Die Schritte zur klaren Zielsetzung werden im nachfolgenden Text beschrieben.

1. Vision - das Leitbild

  • Jeder Verein sollte seine grundlegende Werthaltung und Philosophie festlegen. Beispielhaft könnte das Leitbild wie folgt lauten: "Der TC ... ist ein familienfreundlicher Verein"
  • Mitglieder und Nichtmitglieder verbinden den Verein stets mit diesem Leitbild
  • Vereinsziele und Maßnahmen sind aus dem Leitbild abzuleiten

2. Mission - das Nutzerversprechen gegenüber den Mitgliedern

Definieren Sie die Gründe und den Nutzen, warum eine Mitgliedschaft im Verein lohnenswert ist, z.B.

  • mit tollen Lernkonzepten haben Kinder und Jugendliche ein Leben lang Spaß am Tennis
  • die ganze Familie spielt Tennis, entweder mit Spaß und Freude oder auch im Wettkampf
  • Generationen verbinden; gesellschaftlich sowie sportlich und voneinander lernen

3. Langfristige Ziele werden auf Grundlage einer Vereins- und Umfeldanalyse festgelegt

Nach einer Stärken- und Schwächenanalyse des Vereins, werden ebenso die Chancen und Risiken in Bezug auf die Konkurrenz am Freizeitmarkt vor Ort abgewägt. Langfristig definierte Ziele könnten z.B. sein:

  • in 5 Jahren wollen wir die Mitgliederzahl von 150 auf 250 erhöhen (Gründe Zuwachs/Rückgang)
  • in 3 Jahren soll der Anteil an Kindern und Jugendlichen mehr als 30 % betragen
  • in 7 Jahren wird das Dienstleistungsangebot des Vereines zu 50 % durch Spenden und Sponsoren finanziert

4. Bekanntmachung und Information zu Leitbild, Mission und langfristigen Ziele im Verein

Nur wenn es gelingt, aus der Vorstandschaft (Vorstandsbesetzung) heraus einen erweiterten Kreis von Tennisenthusiasten mit dem Leitbild und den gesteckten Vereinszielen zu erreichen, können Sie weitere Helfer und Förderer finden, die Sie in Ihrem Vorhaben unterstützen. Zum Beispiel könnte eine Einladung der Mitglieder ins Vereinsheim der Startschuss zur ersten Präsentation der neuen Vision des Vereins sein.

5. Die Bedürfnisse und Erwartungen der Mitglieder sind zu berücksichtigen

Zur genauen Festlegung von erfolgreichen Vereinsangeboten und Maßnahmen, könnten die Wünsche und Bedürfnisse der Mitglieder mit Hilfe eines Fragebogens erfasst werden.

6. Bei der Vielzahl von Angeboten und Maßnahmen sind kurz- und langfristige Priorität festzulegen

Eine Liste mit zahlreichen Vereinsangeboten und vielseitigen Maßnahmen ist nun zu priorisieren. Nehmen Sie Bezug auf das Leitbild, die Missionen und die Ziele und legen fest, in welchen Schritten Sie sich den kurzfristigen Zielen am schnellsten und effektivsten annähern können.

7. Umgang mit unterschiedlichen Vereinszielen und Interessen außerhalb des Vereines

Die Interessen von der Stadt, von Unternehmen oder Förderern sind unterschiedlich und müssen in Bezug auf die Vereinsziele berücksichtigt werden. Für die Kommunikation zu dieser externen Anspruchsgruppe ist der Vorstand verantwortlich. Seine Hauptaufgabe ist es, die wichtigsten Partner zu identifizieren und mit den angestrebten kurz- und langfristigen Zielen zu verbinden.

8. In allen Arbeitskreisen müssen Teilziele definiert sein

In jedem Jahr werden Teilziele definiert, und zum Jahresabschluss wird bilanziert, was gut gelaufen bzw. zu verbessern ist. Teilziele der oben beschriebenen langfristigen Ziele könnten sein:

Erreicht werden die Teileziele durch unterschiedliche Maßnahmen und verantwortliche Personen:

Der SV Lochhausen hat die Theorie beispielhaft in die Praxis umgesetzt HIER.

Größe: