direkt zum Inhalt springen

Bayerischer Tennis-Verband

      

Erfolgreicher Start für TennisBase-Trio in Braunschweig

(12.07.2017) Nach einem echten Großkampftag bei dem ATP Challenger Sparkassen OPEN sind nun die Achtelfinals komplett. Und dabei gab es gleich in der ersten Runde ein echtes Favoritensterben, denn mit dem Argentinier Horacio Zeballos und dem Brasilianer Thomaz Bellucci sind der Topgesetzte und der Titelverteidiger im Gleichschritt ausgeschieden. Auch Florian Mayer ist nicht mehr dabei - anders Yannick Hanfmann, Maximilian Marterer und Cedrik-Marcel Stebe.

Zeballos, die Nummer 48 der Weltrangliste, musste dabei gegen den über 120 Plätze hinter ihm rangierenden Deutschen Yannick Hanfmann beim Stande von 3:6, 2:4 wegen Rückenbeschwerden aufgeben. Hanfmann der lange College Tennis in den USA spielte und vor einigen Wochen bei den BMW Open sein ATP-Debüt mit dem Einzug ins Viertelfinale feierte, zeigte sich nach seinem ersten Auftritt in Braunschweig zufrieden. „Ich habe aber gemerkt, dass bei ihm etwas nicht stimmt, von daher ist bei mir auch noch Luft nach oben“, sagte er.

Auch Titelverteidiger Thomaz Bellucci musste schnell seine Tasche packen. Gegen den starken Portugiesen Gastao Elias unterlag er vor allem im zweiten Satz deutlich mit 5:7, 2:6.

Neben dem Topgesetzten und dem Titelverteidiger haben mit Dustin Brown und Florian Mayer zwei der ganz großen Publikumslieblinge des mit 127.000 Euro dotierten Turniers zum Auftakt verloren. Brown setzte die Zuschauer der bei ihm üblichen Achterbahn der Gefühle aus. Gegen den Italiener Marco Cecchini startete die Nummer sieben der Setzliste zwar schwach, brillierte nach dem 3:6 aber mit 6:1. Während er dabei die gesamte Palette seines Könnens zeigte, dominierte im entscheidenden Durchgang wieder das gradlinige Spiel des Italieners, der mit 6:3 in die zweite Runde einzog.

Auch Florian Mayer unterlag in drei Sätzen. Gegen den Kroaten Victor Galovic geriet er von Beginn an unter Druck und konnte sich nur im zweiten Satz zeitweise freispielen. Neben Hanfmann stehen mit Oscar Otte, Cedrik-Marcel Stebe, Yannick Maden und Maximilian Marteter vier weitere Deutsche in Runde zwei des ATP Challengers. Marterer besiegte mit dem Japaner Taro Daniel die Nummer fünf der Setzliste mit 2:6, 6:4, 7:6 – trug also ebenfalls zum Favoritenstreben bei. Otte und Maden hatten in rein deutschen Duellen ihre Gegner Louis Wessels und George von Massow jeweils in zwei Sätzen besiegt.