direkt zum Inhalt springen

Bayerischer Tennis-Verband

      

Thiem und Hoiss neue Bayerische Meister

Bayerische Tennismeisterschaften der Damen und Herren in Ismaning (Demos Cup): Julia Thiem (GW Luitpoldpark München) und Stephan Hoiss (TC Aßling) holen sich erstmals den Titel

Isabella Pfennig (l.) und Julia Thiem nach der Siegerehrung (foto: btv)

(18.06.2017) Mit dem längsten Finale in der jüngeren Verbandsgeschichte endeten am Sonntagabend die Bayerischen Tennismeisterschaften der Damen und Herren 2017 in Ismaning.

Nach einem unerwartet kurzen Damenfinale, das Julia Thiem vom GW Luitpoldpark München glatt mit 6:3 und 6:2 gegen Isabella Pfennig (TC Großhesselohe) für sich entscheiden konnte, standen sich anschließend die Herrenfinalisten 3 Stunden und 25 Minuten gegenüber. Am Ende eines packenden und hochklassigen Matches hieß es 6:7, 6:4 und 7:6 für Stephan Hoiss (TC Aßling), der damit die erfolgreiche Titelverteidigung von Sebastian Prechtel (TSV 1880 Starnberg) verhinderte.

Pünktlich um 12.00 Uhr begann das Finale der Damen bei idealen äußeren Bedingungen. Die an Nummer 1 gesetzte, 26 Jahre alte Julia Thiem gegen Isabella Pfennig, die vergangene Woche Deutsche Meisterin der U16-Juniorinnen wurde. Beide hatten harte Matches in den Knochen, die Halbfinalspiele am Samstag dauerten jeweils knapp drei Stunden. Auch für das Finale war ein enges Match zwischen den beiden Spielerinnen der 2. Damen-Bundesliga erwartet worden.

Doch Pfennig machte nach gutem Beginn für ihre Verhältnisse viele Fehler, Thiem kam dagegen immer besser ins Match und gewann nach 45 Minuten den ersten Satz mit 6:3. Anschließend ein ähnliches Bild: Pfennig führte schnell 2:0 - und holte sich anschließend keinen einziges Spiel mehr. "Mir hat ein wenig die Kraft gefehlt, aber Julia hat auch sehr gut gespielt und verdient gewonnen", sagte "Bella" nach dem Match. Auch die Siegerin hatte sich auch auf ein enges Match eingestellt: "Ich sah meine Chancen bei 50:50, freue mich aber jetzt sehr über meinen ersten Titel bei Bayerischen Meisterschaften." Wie es bei beiden nun weitergeht? Isabella Pfennig nimmt sich nach zwei anstrengenden Turnierwochen ein, zwei Tage frei, um auf anstehende Schulaufgaben zu lernen, ehe sie wieder ins Training bei Stefan Eriksson an der TennisBase Oberhaching einsteigt. Sie hat klar das Ziel einer Profikarriere vor Augen. Und Thiem? "Ich habe Grundschullehramt studiert und schreibe gerade an meiner Doktorarbeit." So unterschiedlich können die Wege zweier toller Tennisspielerinnen sein.

Längstes Herrenfinale aller Zeiten?

0618_BM_Ismaning_Hoiss

Stefan Hoiss vom TC Aßling, erstmals Bayerischer Meister der Herren (foto: btv)

Schon bei der Vorstellung der "Protagonisten des Herrenfinales" ahnte BTV-Vizepräsident Thomas Heil, dass es eine zumindest enge, wenn nicht auch ausdauernde Angelegenheit werden könnte: "Wenn die Nummer 85 der Deutschen Rangliste auf die Nummer 76 trifft, gibt es keinen echten Favoriten." Die Nummer 85 ist Stephan Hoiss, Mitglied des TC Aßling und in dieser Saison für den TC Reutlingen in der 2. Herren-Bundesliga Süd aktiv. Als Nummer 75 der Deutschen Rangliste und Vorjahressieger ging der Starnberger Sebastian Prechtel an den Start. 

Das Match entwickelte sich dann tatsächlich zum längsten in der jüngeren Turniergeschichte - zumindest konnten sich weder langjährige ehrenamtlichen Funktionäre noch hauptamtliche BTV-Mitarbeiter anschließend an ein zeitintensiveres Finale erinnern. Hoiss hätte nach eigener Aussage die Chance gehabt, es zu verkürzen: "Ich hätte schon den ersten Satz gewinnen müssen!" Aber Prechtel übernahm im entscheidenden Moment die Initiative und holte sich Durchgang 1 im Tiebreak. Der zweite Satz war bis zum 5:4 ausgeglichen, ehe Prechtel kurze Zeit unkonzentriert war und sein Service zum 5:5 nicht halten konnte. Der entscheidende Durchgang begann mit einem Breakfestival, ehe sich beide Spieler beim Service wieder festigten. Beim Stand von 6:5 servierte Prechtel zur Titelverteidiung, konnte aber plötzlich kaum noch aufschlagen. "Ab diesem Moment hatte ich leider Krämpfe und konnte mich kaum noch bewegen." So musste der Tiebreak die Entscheidung bringen. Mit dem dritten Matchball zum 8:6 sicherte sich Hoiss letztlich den Sieg und seinen ersten Titel als Bayerischer Meister. Am Ende seiner Kräfte, mit schmerzenden Knien, aber einem strahlenden Lachen nahm er den Siegerpokal entgegen.

Sämtliche Ergebnisse der Bayerischen Meisterschaften der Damen und Herren in Ismaning finden Sie >>HIER bei mybigpoint<<. Auch in den 19 Altersklassen der Seniorinnen und Senioren weuden am Sonntag auf der Anlage des TC Ismaning die Meister ermittelt (Bericht folgt).