direkt zum Inhalt springen

Bayerischer Tennis-Verband

Schulkooperationen

In den letzten 10 Jahren hat in Bayern die Zahl der Kinder zwischen 4 und 18 Jahren um 12 % abgenommen. Der demographisch bedingte Kampf um Kinder und Jugendliche in den verschiedenen Sportarten hat bereits eingesetzt. In Schulen werden neue Zielgruppen gewonnen, die von eher sozial-tennisfernen Eltern stammen. Rückschlagspiele wie Tennis gelangen erst durch die Kooperation mit Sportvereinen neu in die Schule, denn sie gehören bisher nicht zu den „Basis-Schulsportarten“ und wurden deshalb kaum unterrichtet.

Deshalb möchte der BTV seine Mitgliedsvereine zur Kooperation mit Schulen aufrufen, um auf diesem Wege die Schulkinder frühzeitig an den Tennissport heranzuführen. Falls Sie Hilfe bei der Kontaktaufnahme und Durchführung einer ersten Schnupperstunde in Schulen benötigen, wenden Sie sich kostenlos an den talentino-Tennis-Scout in Ihrer Region.

Diese Online-Schulung gibt Ihnen einen Überblick über Kooperationsmöglichkeiten, den ersten Zugang zu den Schulen, Versicherungsfragen sowie anschauliche Praxisbeispiele.

Nutzen Sie die Chance durch die Kooperation zu Schulen neue Mitglieder und Übungsleiter zu gewinnen:

 

Die talentino-Tennis-Scouts in der Region

Ran an die Kids!

Der Bayerische Tennis-Verband startet seine Kidstennis-Offensive mit 19 Talentino-Tennis-Scouts. Die Tennis-Scouts freuen sich, wenn Sie als Verein Kontakt mit ihnen aufnehmen. Sie stehen Ihnen zu einem Beratungsgespräch zur Verfügung und führen gemeinsam mit ihrem Vereinstrainer eine Schnupperstunde in Kindergärten oder Grundschulden durch. Tennis-Scout für Unterfranken ist Astrid Hess

Beispiele aus den Vereinen

Unterschiedlichste Kooperationsmodelle

Vereine "kooperieren" auf sehr unterschiedliche Arten mit Schulen. Ob Schnupperstunden, Projekttage, SAG, oder Hausaufgabenbetreuung. Diese "Erfolgsgeschichten können eine Anregung für Ihre Vereinsarbeit sein.