direkt zum Inhalt springen

Bayerischer Tennis-Verband

Bundesfreiwilligendienst im Sport

Werden Sie als Verein Einsatzstelle für Bundesfreiwilligendienstler und profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen!

Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Angebot an alle Bürgerinnen und Bürger, sich außerhalb von Beruf und Schule für einen Zeitraum zwischen sechs und 18 Monaten im Sport zu engagieren – sozialversichert und professionell begleitet.
Alle, die ihre Schulpflicht erfüllt haben, können sich engagieren. Alter, Geschlecht, Nationalität oder die Art des Schulabschlusses spielen keine Rolle. Auch Ältere können sich im Bundesfreiwilligendienst engagieren.

Was kann der Bundesfreiwilligendienstler tun?

  • Organisation von Sportveranstaltungen oder Sporttreffs
  • Spezialangebote, die das Vereinsangebot komplettieren (z.B. Gesundheitsaktionen, Vorträge, Freizeit-/kulturelle Angebote)
  • Vereinsangebote in der Ganztagesschule, Kooperationen mit Kindergärten und Schulen
  • Betreuung von Vereinsanlagen (Koordination von Baumaßnahmen, Auslastung vereinseigener Sportstätten, Marketingmaßnahmen für Vereinsgaststätten, Betreuung von Marketingflächen)


Welche Leistungen muss die Einsatzstelle erfüllen?

  • Betreuung und Begleitung der Freiwilligen im Rahmen ihrer alltäglichen Aufgaben
  • Folgende Einsatzstellenbeiträge müssen an den Bayerischen Landes-Sportverband (Trägerstelle) pro Monat entrichtet werden:
    – BFD unter 27 Jahre (Vollzeit): 420 Euro
    – BFD ab 27 Jahre (Vollzeit): 350 Euro
    – BFD ab 27 Jahre (Teilzeit, 20 Stunden pro Woche): 190 Euro

Alle weiteren Informationen finden Sie auf www.blsv.de oder im Flyer zum freiwilligen Engagement im Sport der BSJ und des BLSV.

Kontakt

Julia Höhn
Tel.: 089 15702-656

Nachricht schreiben an Julia Höhn