direkt zum Inhalt springen

Bayerischer Tennis-Verband

B. Mannschafts-Wettbewerbe

§ 1 Altersklassen


1. Erwachsenen-Wettkämpfe werden in folgende Altersklassen eingeteilt:
         
          Damen     (D00)            Herren      (H00)
          Damen 30 (D30)            Herren 30 (H30)
          Damen 40 (D40)            Herren 40 (H40)
          Damen 50 (D50)            Herren 50 (H50)
          Damen 55 (D55)            Herren 55 (H55)
          Damen 60 (D60)            Herren 60 (H60)
          Damen 65 (D65)            Herren 65 (H65)
          Damen 70 (D70)            Herren 70 (H70)
          Damen 75 (D75)            Herren 75 (H75)   
                                              Herren 80 (H80)

Teilnahmeberechtigt für die Altersklassen Damen und Herren sind Spieler, die im Veranstaltungsjahr mind. 13 Jahre alt werden, für die Altersklassen Damen 30/Herren 30 und älter Spieler, die bis zum 31.12. des Veranstaltungsjahres das für die jeweilige Altersklasse geforderte Lebensalter erreichen.

2. Jugend-Wettkämpfe werden in folgende Altersklassen eingeteilt:
    Junioren           U18 und jünger
    Knaben            U16 und jünger
    Knaben            U14 und jünger
    Bambino          U12 und jünger
    Juniorinnen      U18 und jünger
    Mädchen          U16 und jünger
    Mädchen          U14 und jünger
    Bambina          U12 und jünger

Die Altersklassen sind wie folgt definiert:
– U18
Wer am 31.12. des Vorjahres des Veranstaltungsjahres das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

– U16
Wer am 31.12. des Vorjahres des Veranstaltungsjahres das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

– U14
Wer am 31.12. des Vorjahres des Veranstaltungsjahres das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

– U12
Wer am 31.12. des Vorjahres des Veranstaltungsjahres das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

§ 2 Spielklassen

1. 
Die Mannschaftswettbewerbe werden in folgenden Klassen durchgeführt:

a) Bayernliga (Nord- und Südbayern),
b) Landesliga (Nord- und Südbayern),
c) Bezirksliga (Bezirksmeisterschaft),
d) Bezirksklasse,
e) Kreisklasse.

2. 
Die Einteilung der Spielklassen sollte in jeder Altersklasse nach folgendem Schema (Tannenbaum-System) erfolgen:

a) zwei Bayernligen (Nord- und Südbayern) mit je acht Mannschaften,
b) vier Landesligen (Nord- und Südbayern) mit je zwei Gruppen (A und B) mit je acht Mannschaften,
c) Bezirksligen.

§ 3 Teilnehmer

1. 
a) 
Teilnahmeberechtigt an den Mannschaftswettbewerben des BTV sind:
– die Mannschaften der Mitglieder,
– Spielgemeinschaften gem. §16 a) der Wettspielbestimmungen (WSB) des BTV,
– Tennisgemeinschaften (TeG) gem. § 16 b) der WSB des BTV.

b)
Teilnehmer der einzelnen Spielklassen sind alle Mannschaften eines Vereins, die im Vorjahr in dieser Klasse gespielt haben und nicht auf- oder abgestiegen sind. Ferner die Mannschaften, die aus den darüber liegenden Spielklassen abgestiegen oder aus den darunterliegenden Spielklassen aufgestiegen sind. Neu gemeldete Mannschaften werden grundsätzlich in die jeweils niedrigste Spielklasse ihrer Altersklasse eingeteilt.

2. 
Teilnehmer in den Bayernligen und Landesligen sind die Mannschaften entsprechend Ziffer 1.

3. 
In den Bayernligen und Landesligen Nord spielen Mannschaften der Vereine aus den Bezirken Oberfranken, Mittelfranken, Unterfranken und Oberpfalz; in den Bayernligen und Landesligen Süd spielen Mannschaften der Vereine aus den Bezirken Oberbayern-München, Niederbayern und Schwaben.

4. 
Die Bayernligen spielen in zwei Gruppen (Nord und Süd). Die Landesligen spielen in vier Gruppen (je zwei in Nord- bzw. Südbayern).

5. 
a) 
Für die Landesligen der Altersklassen Damen und Herren wird eine Gesamttabelle der  teilnahmeberechtigten Vereine erstellt, wobei die vorderen Ränge von den Absteigern aus der Bayernliga, die hinteren Ränge von den Aufsteigern aus den Bezirksligen belegt werden. Die Reihenfolge der Absteiger sowie der verbliebenen Mannschaften richtet sich nach der im Vorjahr erzielten Platzierung gemäß § 42 Ziffer 2.

Aus der Gesamttabelle werden die beiden Gruppen dann wie folgt nach den Tabellenrängen eingeteilt:
Gruppe A: 1, 4, 5, 8, 9, 12, 13, 16
Gruppe B: 2, 3, 6, 7, 10, 11, 14, 15

Mannschaften desselben Vereins werden auf verschiedene Gruppen verteilt. Über Ausnahmen hinsichtlich der Gruppeneinteilung aufgrund der geographischen Lage der Vereine entscheidet die jeweilige Sportaufsicht.

b) 
Für die Landesligen der Altersklassen Damen 30/Herren 30 und älter erfolgt die Einteilung nach geographischen Gesichtspunkten durch die zuständige Sportaufsicht. Mannschaften desselben Vereins werden auf verschiedene Gruppen verteilt.

6. 
Teilnehmer der Bezirksligen sind alle Mannschaften, die im Vorjahr in dieser Klasse gespielt haben und nicht auf- oder abgestiegen sind; ferner diejenigen Mannschaften, die aus den Landesligen abgestiegen sind, sowie die Aufsteiger der darunterliegenden Spielklassen.

7. 
Die übrigen Mannschaften spielen in den Bezirks- und Kreisklassen ihrer Bezirke. Die Einteilung erfolgt durch das Bezirksvorstandsmitglied Sport unter Berücksichtigung der WSB entsprechend der Spielstärke bzw. den regionalen Gegebenheiten.
Die Art und Durchführung der Mannschaftswettkämpfe der Bezirksliga und der Bezirks- und Kreisklassen bestimmt der Bezirksvorsitzende bzw. in dessen Auftrag das Bezirksvorstandsmitglied Sport . Sie sind für eine regelgerechte und termingerechte Durchführung der Wettkämpfe verantwortlich.

8. 
Mannschaften eines Vereins, der trotz Mahnung mit der Bezahlung von Verbandsbeiträgen, Dienstleistungsbeiträgen, Nenngeldern, Spiellizenzgebühren, Strafen, Bußgeldern oder Verfahrenskosten im Rückstand ist, sind von der Teilnahme an Verbandsspielen ausgeschlossen.

§ 4 Spieltermine

1. Die Wettkämpfe sind in allen Ligen in den Monaten Mai bis Juli durchzuführen inkl. der Nachholwettspiele. Der jeweilige Bezirkstag sollte auch für die unteren Klassen beschließen, dass die Wettkämpfe einschließlich etwaiger Nachholwettspiele und Stichkämpfe bis Ende Juli abgewickelt werden.

2. Für die Landes-und Bayernligen legt der Vizepräsident und Leiter des Ressorts Sport die Spieltage in den jeweiligen Altersklassen fest. Für die Bezirksligen und die darunterliegenden Klassen legen die Bezirke die Spieltage in den jeweiligen Altersklassen fest.


3. An Pfingsten sind Wettkämpfe nicht anzusetzen.

§ 5 Sportaufsicht

1. 
Der Vizepräsident und Leiter des Ressorts Sport ist Sportaufsicht soweit die Ziffer 2 nichts anderweitiges regelt.

2. 
Ferner ist Sportaufsicht:

a) 
für die Bayernliga und Landesliga Nord bzw. Süd der Damen und Herren, sowie Damen 30 und Herren 30 der Referent für Bayern-und Landesligen Nord bzw. Süd der Damen und Herren, sowie Damen 30 und Herren 30,
b) 
für die Bayernliga und Landesliga Nord bzw. Süd der Damen 40 und Herren 40 und älter, der Referent für Bayern- und Landesligen Nord bzw. Süd der Damen 40 und Herren 40 und älter,
c) 
für die Bezirksligen, Bezirksklassen und Kreisklassen aller Altersklassen die zuständigen die Bezirksvorstandmitglieder Sport bzw. die von diesen eingesetzten Spielleiter.