direkt zum Inhalt springen

Bayerischer Tennis-Verband

Leistungsprofil

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. Erst durch das strukturierte Zusammenspiel kann das gesamte Dienstleistungsangebot P3-tennis die Basis für die erfolgreiche Entwicklung des Sports leisten.

Dienstleistungskonzept: P3-tennis

      

Mannschaftssport - eine aktive Szene

Von der Kreisklasse bis zur Bundesliga: Rund 170.000 Tennisspieler aller Altersklassen kämpfen in 14.109 Mannschaften (Stand 11/06) um Punkte und Aufstieg. Sie erleben dabei sportliche wie mentale Herausforderung verbunden mit viel Teamgeist. Ein Verbandsrundenspiel bedeutet – für mindestens 75% aller aktiven Klassen – nicht trainingsintensiver Leistungssport, sondern sportiver Freizeitspaß mit Wettkampfcharakter. Genau deshalb ist diese Form des sportlichen Vergleichs so beliebt. Die stetig steigende Zahl der Mannschaften im BTV beweist dies eindrucksvoll. Mit 3569 Teams ist der Bezirk Oberbayern derzeit mit Abstand am stärksten vertreten. 

      

www.btv.de - wegweisende Kommunikation

Im Bereich Internet und Kommunikation übernimmt der BTV in Deutschland die Führungsrolle. Die konsequente Weiterführung von „BTV to Serve“ mit dem Ergebnis des nun vorliegenden Portals spricht für Aktualität und Qualität. Das Wettspielprogramm „theLeague“ zur bayernweiten Abwicklung des kompletten Mannschaftswettspielbetriebes wurde 2001 eingeführt und setzt seitdem Maßstäbe.
Der mit "theLeague" erreichte engere Kontakt zur Tennisbasis macht Innovationen und Konzepte schneller durchsetzbar. Das neue Internet - Portal macht die Arbeit des Bayerischen Tennis - Verbandes nach außen transparenter als je zuvor.
Der BTV reagiert mit diesen Entwicklungen auf das ständig wachsende Informationsbedürfnis des modernen Tennisspielers.

      

Seminare und Ausbildungen

Der BTV schult gezielt interessierte, ehrenamtliche Vereinsmitarbeiter und Trainerhelfer um sie für den Vereinsalltag fit zu machen. Die Seminarreihe „BTV-Vereinsservice“ umfasst Theorie- und Praxisseminare, sowie Online-Schulungen zu unterschiedlichsten Themen der Vereinsarbeit. Die Theorieseminare befassen sich mit Themen, wie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Marketing, Jugendarbeit im Verein, Infrastruktur oder die Zukunft des Tennissports. In Online-Schulungen werden stets aktuelle Themen, wie Talentinos, Mitgliedergewinnung durch Aktionstage oder Camps, oder die Motivation des Ehrenamts abgedeckt. Die Praxisseminare richten sich an Trainerhelfer oder Spieler, die den Trainer unterstützen oder ihr eigenes Training mit Mannschaftskollegen verbessern möchten. Die Themen reichen vom Doppeltraining über die Organisation von Spieltreffs bis hin zu Schul- oder Kindergartentennis. Zusätzlich bietet der BTV in Kooperation mit der Universität Heidelberg Seminare für Trainer an, die sich im Bereich Ballschultraining fortbilden möchten.

      

Trainerausbildung

Für die Trainer-Ausbildung zum C- (Übungsleiter) und B-Trainer (Leistungssport oder Breitensport/Vereinsservice) bietet der BTV ca. 25 Lehrgangswochen im LLZ und 25 Ausbildungsveranstaltungen in den Bezirken. Nach Sichtung und Einstiegslehrgang im Bezirk absolvieren die angehenden C-Trainer den zentralen Grund- und Aufbaulehrgang im LLZ sowie anschließend ein Vereinspraktikum in den Vereinen. Interessierte Übungsleiter können sich weiter zu einem der beiden B-Trainer-Varianten ausbilden lassen. Zudem bietet der BTV hochwertige Aus- und Fortbildungen für Schiedsrichter in den Bezirken und im Verband.

      

Schul- und Kindergartentennis

Seit einigen Jahren fördert der BTV intensiv das Projekt „Sportarbeitsgemeinschaft“ (SAG) und schlägt so eine wichtige Brücke zwischen Verein und Schule. Ein Projekt, bei dem beide Seiten gewinnen: Die Vereine erhalten durch die SAGs staatliche Zuschüsse, Fortbildungen, wertvolle Ausrüstungspakete und neue Mitglieder, oft sogar die ganze Familie. Die Schulen werden durch jährliche Lehrerfortbildungen und optimale Lehrmaterialien des BTV zum Thema „Spielen mit Bällen und Schlägern“ (Lehrplaninhalt bei den Jahrgangsstufen 3+4) praxisnah und lebendig auf das wachsende Tennisinteresse ihrer Schüler vorbereitet. Die Vorreiterstellung des BTV  auf diesem Gebiet wird in naher Zukunft auf den Bereich Kindergarten übertragen werden.

      

Vereinsberatung und Vereinsmarketing – professionelle Unterstützung

Der BTV fördert den Vereinssport mit innovativen wie professionellen Ideen. Mit seinem neuen Vereinsberatungskonzept unterstützt der Verband die Verein in allen Marketingaktivitäten zur erfolgreichen Mitgliederwerbung und –bindung. Spezifische Schulungen und ein eigenes Forum auf der BTV-Homepage mit Arbeitshilfen für neue Spiel- und Gesellschaftsformen, reprofähigen Unterlagen für eigene Werbemittel und professionelle Pressetext-Mustern machen die Vereine in Sachen Marketingkommunikation fit. In regelmäßigen Fortbildungen wird auf den persönlichen Erfahrungsaustausch viel Wert gelegt.

      

Starke Turnierszene

Tennis lebt durch seine spannenden Matches. Sie geben dem Sport immer wieder neue Impulse. Der BTV engagiert sich daher traditionell im Turniersport, um für aktive Spieler und Sportbegeisterte attraktiv zu sein. Die Erfolge können sich sehen lassen und die aktive Szene sucht ihresgleichen.

In seiner über 50-jährigen Verbandsgeschichte gelang es dem BTV immer wieder durch konsequente Nachwuchsförderung immer wieder, national und international erfolgreiche Spitzenspieler und –mannschaften hervorzubringen.

Spitzenleistungen sind dabei ohne eine breitgefächerte Turnierlandschaft nicht möglich. Die bayerische Turnierszene ist sehr aktiv und bietet Möglichkeiten zum Leistungsvergleich auf jedem Spielniveau. Rund 120 offene Turniere mit Ranglistenwertung im Erwachsenen- und Nachwuchsbereich sind weit über die Verbandsgrenzen hinaus beliebt. Bayern ist zudem häufig Gastgeber für hochrangige und internationale Seniorenturniere, Endrundenspiele diverser deutscher Meisterschaften und vor allem für überregionale Challenger- und Futureturniere. Sportliche Highlights sind unter anderem die jährlichen Internationalen Bayerischen Meisterschaften der Herren (BMW Open) auf der Anlage des MTTC Iphitos in München.

 

      

Nachwuchsförderung – Stars von morgen

Dass der Tennissport lebt und Zukunft hat, beweisen über 85.000 aktive Kinder und Jugendliche in den bayerischen Tennisvereinen. Der BTV will diesen vielversprechenden Nachwuchs so fördern, dass die Kids den „weißen Sport“ mit viel Spaß kennenlernen, sportlich am Ball bleiben, leistungsgerecht gefördert werden, in den Vereinen aber auch soziale Verantwortung und „fair play“ auf und außerhalb des Spielfelds lernen.

Seinen wettkampforientierten Weg startet der Tennisnachwuchs im Kleinfeld und spielt sich von den Bambini- über die Mädchen / Knaben – bis in die Jugendklassen (ca.670 Kleinfeld- und 5100 Jugendmannschaften.) Talentierte Kids ab zehn Jahren werden bei Sichtungsveranstaltungen für die Bezirks- und Verbandskader entdeckt und in den Stützpunkten und im Leitungszentrum regelmäßig hochqualifiziert trainiert.

 Im LLZ / Bundesstützpunkt Tennis des BTV in Oberhaching werden die Talente an das nationale und internationale Spitzentennis herangeführt. Die besten von Ihnen versuchen in der TennisBase einen erfolgreichen Weg in die Profikarriere.

 

      

Die TennisBase – Schule des Spitzensports

Erfolge im Spitzensport sind keine Zufallsprodukte. Sie sind hart erarbeitet und meist das Ergebnis der Umsetzung eines langfristigen Konzepts, das intensive sportliche, schulische und soziale Betreuung und ein professionelles Management beinhaltet. Um diesen Weg zum Erfolg für junge Talente möglich zu machen, wurde 1998 in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Wirtschaft das Konzept der TennisBase realisiert. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem DTB hat sich die TennisBase inzwischen zu der zentralen und richtungsweisenden Tennisförderinstitution in Deutschland entwickelt.

Zur Zeit leben und trainieren zehn junge Talente in der TennisBase im Landesleistungszentrum  Oberhaching. Sie werden dort unter optimalen Bedingungen vom BTV – Trainerteam und – Management gezielt an das internationale Spitzentennis im Damen- und Herrenbereich herangeführt. Durch Kooperationen mit ortsnahen Schulen werden hier zudem Ausbildung und Spitzensport perfekt vereint. Die jungen Sportler/innen wohnen in 14 neuen Appartements im Landesleistungszentrum  und werden rundum betreut.