direkt zum Inhalt springen

Bayerischer Tennis-Verband

      

Informationen zur Spiellizenzverwaltung für Sommer 2018

(01.11.2017) Der Bearbeitungszeitraum für die Spiellizenzverwaltung ist in zwei Phasen unterteilt. Die erste Phase beginnt am 01. November und endet am 31. Januar und die zweite Phase beginnt am 20. Februar und endet am 15. März eines Jahres. Sie kann nur von Personen durchgeführt werden, die die Berechtigung als „Vereinsadministrator“ besitzen. Die zweite Lizenzierungsphase ist somit identisch mit dem Bearbeitungszeitraum der namentl. Mannschaftsmeldung und der BTV-Bestandserhebung.

In den jeweiligen Bearbeitungszeiträumen der Lizenzierungsphasen können folgende Aktionen getätigt werden:

  • Neu-Lizenzen beantragen
  • Lizenzwechsel beantragen (Vereinswechsel)
  • Freigabeverzicht beantragen (Freigabeverzichtserklärung)
  • Lizenzlöschungen beantragen

Alle Anträge auf Neu-Lizenzen und Lizenzwechsel, die während der ersten Lizenzierungsphase gestellt werden, werden den jeweiligen Vereinen spätestens am 19. Februar eines Jahres zugeordnet. Während der ersten Lizenzierungsphase ist eine Freigabe durch den abgebenden Verein nicht zwingend erforderlich.

Stellt ein Verein jedoch fest, dass ein Vereinswechsel gegen den Wunsch bzw. Willen des betroffenen Spielers gestellt wurde, so sollte man sich bitte sofort an die BTV-Geschäftsstelle unter der E-Mail lizenzhotline@btv.de wenden.

Neu-Lizenzen, welche während der zweiten Lizenzierungsphase (20.02. - 15.03.) beantragt werden, werden den Vereinen sofort zugeordnet.

Bei Wechselanträgen, die während der zweiten Lizenzierungsphase gestellt werden, ist eine Freigabe durch den abgebenden Verein zwingend erforderlich, damit die Lizenz von Verein „A“ zu Verein „B“ wechseln kann. Diese Freigabe kann nur durch den abgebenden Verein „A“ über das BTV-Portal bis zum 15.03. des Jahres erfolgen. Nach erfolgter Freigabe wechselt die Lizenz zu Verein „B“ und erst dann besteht für Verein „B“ die Möglichkeit, diesen Spieler in der namentl. Mannschaftsmeldung entsprechend einzufügen. Wird ein Spieler bzw. seine Lizenz vom abgebenden Verein nicht freigegeben, bleibt die Spielberechtigung beim bisherigen Verein bestehen. Nach dem 15. März gibt es keinerlei Nachbearbeitungsmöglichkeiten mehr und offene Wechselanträge werden ohne Wirkung zurückgesetzt bzw. gelöscht!

Bei Neu-Lizenzen und Wechselanträgen werden sogenannte „Einverständniserklärungen" zu den jeweiligen Personen als PDF-Datei angeboten. Diese sollten ausgedruckt und von den betreffenden Personen unterschrieben werden. Einverständniserklärungen müssen nur nach Aufforderung an die BTV-Spiellizenzstelle gesandt werden.

Wenn man verhindern möchte, dass ein anderer Verein für einen Lizenzinhaber des eigenen Vereins einen Wechselantrag stellen kann, muss hierfür die „Freigabeverzichtserklärung" zu dieser Person ausgedruckt, von der betreffenden Person unterschrieben und an die auf dem Formular angegebene Fax-Nr. gesandt werden. Erst danach steht die Person nicht mehr für einen Vereinswechsel zur Verfügung.

Die BTV-Spiellizenzordnung finden Sie bei den Zusatzdokumenten am Ende dieser News.

Kontaktperson:

Alexander Dittrich

Assistent Sport

Tel.:  089 15702-650
Fax:  089 15702-665
Nachricht schreiben


Zusatzdokumente