direkt zum Inhalt springen

Bayerischer Tennis-Verband

      

Cedrik-Marcel Stebe sorgt für eine Überraschung

Zwei von vier bayerischen Profi-Spielern bleiben in New York

(30.08.2017) Zwei bayerische Spieler stehen in der zweiten Runde der US Open. Cedrik-Marcel Stebe und Philipp Kohlschreiber konnten ihr erstes Hauptrundenmatch gewinnen. Florian Mayer verpasste den Einzug in die dritte Runde und Maximilian Marterer scheiterte in der ersten Runde.

TennisBase-Profi Cedrik-Marcel Stebe konnte seine erste Runde gegen den Argentinier Nicolas Kicker mit 5:7, 6:3, 6:1 und 6:1 gewinnen. Der Qualifikant zeigte eine souveräne Vorstellung und bekommt es in seinem zweiten Hauptrundenspiel mit dem Bosnier Damir Dzumhur zu tun.

Auch Philipp Kohlschreiber überzeugte in der ersten Runde. Er bezwang Tim Smyczek aus den USA klar in drei Sätzen mit 6:1, 6:4 und 6:4. Um in die dritte Runde einziehen zu können, muss Kohlschreiber am Donnerstag gegen den Kolumbianer Santiago Giraldo gewinnen.

Florian Mayer, der bereits am Dienstag in die zweite Runde einzog, konnte gegen den starken Marin Cilic (CRO) nicht bestehen. Er musste sich mit 3:6, 3:6 und 3:6 geschlagen geben.

Für den Qualifikanten Maximilian Marterer war schon nach der ersten Runde Schluss. Mit 3:6, 6:1, 1:6 und 4:6 scheiterte der 22-Jährige bei seinen ersten US Open an dem US-Amerikaner Donald Young.